Woher bekomme ich Manuka Honig?

Die Naturheilmittel waren lange Zeit von der Schulmedizin verpönt. Was nicht aus einem chemischen Labor kommt, konnte niemals wirksam sein, so war die lange Zeit gängige Meinung. Lediglich Kamillentee oder Baldrian waren einigermaßen in ihrer leichten Heilwirkung akzeptiert. Mittlerweile findet aber ein allmähliches Umdenken statt. Ginseng und vor allem der Manuka-Honig konnten durch zahlreiche Studien ihre Breitband-Wirkung schon unter Beweis stellen. Das hat für den Anwender Vorteile aber auch Nachteile.

Medizinische Wirkung von Manuka

Manuka Honig wird vor allem wegen seiner breiten, antibiotischen Eigenschaften geschätzt. Er wirkt vor allem durch seinen einzigartigen Inhaltsstoff, welcher vom Strauch durch die Biene in den Honig abgegeben wird. Das Methylglyoxal hat zusammen mit dem in jedem Honig vorkommenden Wasserstoffperoxyd, eine starke antibakterielle und antivirale Wirkung. Dabei ist es egal, ob der Manuka Honig für eine innere Anwendung eingenommen oder für eine äußere Anwendung aufgetragen wird. Sowohl bei Magenverstimmungen oder Infektionen wie bei der Wundbehandlung zeigt sich Manuka gleichermaßen heilsam. Das macht den etwas streng schmeckenden Honig zu einem sehr begehrten Heilmittel bei Beschwerden aller Art.

Nicht verschreibungs-pflichtig aber erstattungsfähig

Manuka-Honig ist nicht gleich Manuka-Honig. Es kommt stark auf den Gehalt an Methylglyoxal an, welche Wirkung man von ihm erwarten kann. Je höher der MGO Anteil ist, desto teurer wird der Honig auch. Darüber hinaus ist „einfacher“ Manuka Honig nicht für die äußere Anwendung geeignet. Die Gefahr ist zu groß, sich dabei eher eine Infektion zuzuziehen als eine Infektion zu bekämpfen. Vor allem das hartnäckige Botulin-Bakterium kann sich auch im sonst so heilsamen Manuka-Honig durchaus unbemerkt einnisten.

Bei normaler, oraler Einnahme ist das völlig unbedenklich. Auf Wunden aufgetragen kann es aber zu Problemen führen. Darum wird der für umfassende medizinische Zwecke zugelassene Manuka-Honig einer speziellen Behandlung unterzogen. Der als „Medihoney“ bekannte Honig wird in mehreren Schritten sterilisiert, so dass auch bei einem Auftragen auf offene Wunden keine Gefahr mehr von ihm ausgehen kann. Dieser Medihoney ist 800 Euro pro Kilogramm ausgesprochen teuer. In der reinen Form wird er ohnehin nur selten angeboten. Meist wird Medihoney gleich zu entsprechenden medizinischen Produkten weiter verarbeitet. Üblich sind Wundauflagen, Salben, Tinkturen und Gels. Sie werden in Gebinden ab ca. 50 Gramm zu 15-20 Euro angeboten. Verschreibungspflichtig sind diese Präparate nicht. Sie können ohne Weiteres in der Apotheke erworben werden. Es ist jedoch empfohlen, ihre Anwendung mit dem Arzt abzustimmen. Stellt dieser ein Rezept aus, kann bei der Krankenkasse eine Erstattung der Kosten möglich sein.

Voraussetzung für eine Kostenerstattung ist jedoch, dass das Präparat unter die Klasse der erstattungsfähigen Medikamente fällt. Darüber gibt es mitunter Streit mit den Krankenkassen. Hier hilft es in jedem Fall, sich im Vorfeld zu informieren. Es spricht nichts dagegen, das Präparat zunächst selbst auf eigene Kosten zu testen. Hat man sich von seiner Wirksamkeit überzeugt, sollte spätestens dann das Gespräch mit dem Arzt folgen. Bei regelmäßiger Anwendung lassen sich so hohe Kosten sparen.

Typische Produkte mit Medihoney

Wir haben für Sie einige Manuka- bzw. Medihoney Produkte recherchiert.

COMVITA Medihoney antibakterielles Wundgel 50g

Das COMVITA Wundgel ist ein zugelassenes Medizinprodukt für Schnittwunden, Schürfwunden, Ekzemen und Infektionen an der Haut. Neben einer Förderung der Wundheilung reduziert das COMVITA Wundgel auch das Risiko weiterer Infektionen rissiger Haut. Besonders bei Kratz- und Schürfwunden, wie sie bei emprindlciher, trockener Haut schnell auftreten können, zeigt dieses Wundgel seine besondere Wirkung. Als Sofortmaßnahme bei Schnitten und Abschürfungen kann es eine Verschärfung der Verletzung wirkungvoll verhindern. Allerdings sollte vor der Behandlung die Wunde gründlich gereinigt werden. Hierfür ist es ebenfalls bestens geeignet, so dass ein und dasselbe Präparat für die Säuberung, die Erstbehandlung und die langfristige Versorgung verwendet werden kann.
COMVITA wird bereits sehr gerne in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern eingesetzt. Neben seiner guten Heilwirkung ist es vor allem dafür geschätzt, einer Bildung von Narbe vorzubeugen. Als Wundreinigung verwendet, wird COMVITA Heilgel direkt auf die Wunde aufgetragen und nach einer kurzen Einwirkzeit mit einem steriliserten Tuch ausgewischt. Anschließend wird die Wunde wieder mit COMVITA bestrichen und mit einem Verband bedeckt. Bei einer täglichen Wechselung stellt sich binnen kürzester Zeit ein nachhaltiger Heilerfolg ein. COMVITA ist jedoch nur für leichte Schürf- und Schnittwunden sowie bei Ekzemen oder trockener Haut geeignet. Schwere Verletzungen müssen grundsätzlich ärztlich und intensivmedizinisch versorgt werden.
Eine 50 Gramm Tube COMVITA Wundgel hat ca. 50 Gramm Inhalt und kostet ca. 15 Euro.

Medihoney antibakterielles Wundgel 50g
  • Medi-bee, Medihoney Antibacterial Wound, 50g
  • Provides a moist wound environment
  • Assists in cleaning the wound
  • Rapidly removes unpleasant or offensive odour (malodour)
  • Reduces the risk of infection

TIPP: Prüfen Sie vor jeder Wundbehandlung den Impfschutz. Vor allem die Tetanus-Impfung muss immer aktuell sein. Auskunft erteilt der Impfpass. Wenn Sie sich nicht sicher sind, gehen Sie nach der Erstbehandlung sofort zum Arzt.

DERMA SCIENCES ANTIBACTERIAL MEDICAL HONEY

Der „Antibacterial Medical Honey“ von Derma Sciences wird auf der gleichen Verpackung auch als „Medihoney“ bezeichnet.
Zunächst einmal ist „Medihoney“ eine geschützte Wortmarke, die das Präparat als zugelassenes Medizinprodukt ausweist. Dennoch ist auffällig, dass weder auf der Verpackung noch auf den Seiten des Herstellers oder herunterladbarer Dokumente ein tatsächlicher Nachweis über seine Wirksamkeit zu finden ist. DERMA SCIENCES bezieht sich in der Beschreibung seines Produkts ausschließlich auf eigene Referenzen sowie auf Kundenmeinungen. Die sind zwar einhellig von der Wirksamkeit des Produkts begeistert. Jedoch würde ein Zeugnis von einem anerkannten Prüfinstitut das Vertrauen in das Produkt nur stärken. So ist man darauf angewiesen, alleine aus dem Namen „Medihoney“ heraus abzuleiten, dass es sich um ein sterilisiertes, zugelassenes Medizinprodukt handelt. In Summe ist DERMA SCIENCES MEDICAL HONEY aber mutmaßlich nicht schlechter als jedes andere Medihoney-Produkt. Im Gegensatz zum vorgenannten Wundgel von COMVITA erlaubt der Medihoney von DERMA SCIENCES eine umfassende Anwendung. Es ist tatsächlich nur der reine Medihoney, welcher hier in den Flaschen zu 50 Gramm Inhalt angeboten wird. Diese reine Form macht das Präparat aber auch sehr teuer: Unter 42 Euro ist der Medical Honey von DERMA SCIENCES nicht zu bekommen.

 

ACTIVON MEDICAL GRADE MANUKA HONEY

Am Beispiel des preiswerten „Activon Medical Grade Manuka Honey“ wird deutlich, wie genau man beim Kauf von Manuka-Honig hin sehen muss. Mit einem Preis von gerade einmal 22 Euro pro 100 Gramm kostet das Activon-Produkt gerade einmal 1/5 des Preises von reinem Medihoney. Aber genau das ist es eben nicht: Mit dem Wortungetüm „Medical Grade Manuka Honig“ umgeht Activon geschickt die Verwendung des geschützten Begriffs „Medihoney“. Im Klartext bedeutet dies, dass es sich um eine Salbe handelt, in der Manuka-Honig enthalten ist, mehr nicht. Da die Wirksamkeit von Manuka-Honig maßgeblich von seinem MGO-Gehalt abhängig ist, ist die Aussage praktisch nutzlos. Dass die Bezeichnung „Medihoney“ umgangen wird, sollte zudem hellhörig machen. Die Sterilisierung des Inhaltsstoff ist ohne die Verwendung des Markenbegriffs nicht gegeben.

TIPP: Achten Sie beim Kauf von medizinischen Produkten mit Manuka Honig immer auf die Bezeichnung „Medihoney“. Alternativ dazu achten Sie auf den MGO-Gehalt. Dieser sollte bei medizinischen Produkten immer bei ca. 400+ liegen.

DERMA SCIENCES MEDIHONEY BARRIER CREAM

Dass es durchaus Medihoney-Produkte gibt die bezahlbar sind beweist DERMA SCIENCES mit seiner Schutzcreme. Dieses Präparat eignet sich zwar nicht für die Wundbehandlung. Es ist aber ein wirkungsvolles Mittel bei stark beanspruchter Haut mit einem breiten Anwendungsgebiet. Wer bei der Behandlung von trockener, rissiger und empfindlicher Haut auf die Wirkung von Medihoney vertrauen möchte, ist mit der „Barrier Cream“ gut beraten. Der Medihoney ist in ein gut verträgliches Gel eingebettet. Seine schwache Konzentration macht das Produkt preiswert aber für die gewünschte Anwendung immer noch ausreichend wirksam. Mit knapp 11 Euro für die 50 Gramm Tube ist die DERMA SCIENCES Schutzcreme absolut im Budget von jedem Anwender.

 

MEDIHONEY ANTIBAKTERIELLER HONIG GELVERBAND

Der „Medihoney Antibakterieller Honig Gelverband“ ist ein Spitzenprodukt aus der Welt der Wundverbände. Es ist ein hoch spezialisiertes Heilmittel für besonders komplizierte Wunden, wie sie bei Pflegefällen oder bei Diabetes auftreten können.
Beim Preis von diesem Produkt muss man erst einmal stutzen. Eine Packung mit 10 Wundauflagen kostet knapp 90 Euro. Das macht dieses Produkt zu einem der teuersten Medihoney-Anwendungen überhaupt. Jedoch ist es in seiner Wirksamkeit so hoch geschätzt, dass es in Krankenhäusern und Pflegefall zunehmend zum Standard wird. Die Wirksamkeit vom „Medihoney Antibakterieller Honig Gelverband“ ist so gut anerkannt, dass er problemlos verordnungs- und erstattungsfähig ist.

Preiswert – in jedem Fall

Manuka Honig ist kein Genussmittel, sondern ein Ergänzungsprodukt dessen Kauf wohl überlegt sein sollte. Gezielt angewendet, kann Manuka Honig eine enorme Wirksamkeit zeigen. Wichtig dabei ist, trennscharf zwischen „Manuka Honig“ und „Medihoney“ zu unterscheiden. Um eine leichte Magenverstimmung zu kurieren kann ein mit Manuka Honig gesüßter Tee helfen. Hier wirken bereits die leichtesten Konzentrationen von Methyglyoxal um eine Besserung zu erzielen.

Möchte man aber einen Diabetes-Dekubitus behandeln und ausheilen lassen, muss gezielter vorgegangen werden. Reiner Medihoney oder die beschriebenen Wundauflagen sind hier anerkannte Waffen gegen schlecht verheilende Wunden. Damit dies aber in jedem Fall bezahlbar bleibt, leisten die Ärzte und die Krankenkassen ihr Übriges. Die Wundheilung durch die Kraft der Natur findet mit Manuka Honig bzw. Medihoney ihren Anfang. Es bleibt zu hoffen, dass sich noch viele weitere, bereits seit Jahrhunderten bewährte Präparate ebenfalls ihren Weg in die Allgemeinmedizin finden.

Letzte Aktualisierung am 20.01.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen